Costa Blanca 2003
Auf dem Weg nach Spanien - Solothurn/Schweiz


Dieses Jahr sollte es noch weiter von der Heimat fort gehen. Da ich ursprünglich die französiche Mittelmeerküste um St.Tropez im Auge hatte, versuchte ich mehrere Wochen lang, ein Hotel ausfindig zu machen, welches meine Sprache versteht. Leider bekam ich auf Anfragen hin keine Antwort oder jene, dass sie mich nicht verstehen (wollten). Schade, dass sie nicht wollten. Ich hatte schon seit längerer Zeit eine Einladung von einer Bekannten aus Spanien. Nun gut, dann halt Spanien dachte ich mir, auch wenn es nun tatsächlich sehr weiter Weg werden würde, zumindest wenn man mit dem Auto fahren wollte, was ich vor hatte. Es sollten mehrere Etappen werden, um die 1950 Kilometer zu überwinden. So kam ich wieder in die Schweiz. Erste Zwischenstation in der Nähe von Solothurn, 550km von der Heimat entfernt, die ganze Strecke regnete es in Strömen.

Wie man auf den Bilder erkennen kann, sah es den folgenden Tag wieder ganz anders aus. Die Sonne schien fast den ganzen Tag bei blauem Himmel. Auf dem Programm stand die Stadtbesichtigung.

Eingangstor Altstadt

Weitere Bilder und Erklärungen zu Solothurn beim Klick auf das obige Bild.

Weisseritz
Planetenweg

Auf Solothurns Hausberg erwischte ich dann doch schon den ersten Schnee des Jahres, ähnlich wie im letzten Jahr im Sommerurlaub. Entsprechend frisch waren dort die Temperaturen. Dort gibt es einen Planetenweg, d.h. alle 9 Planeten unseres Sonnensystems sind in maßstabsgetreuem Abstand um eine Sonne aufgebaut. Zu jedem Planeten gibt es dann die entsprechenden Angaben, die hier im Beispiel Erde zu sehen sind (auf Bild klicken).

Am Abend besuchten wir noch ein Kino. "Interessant" und in meinen Augen als Störend empfand ich, dass in der Schweiz grundsätzlich alle Vorführungen im Kino von einer Pause unterbrochen werden.

Katzenbau
Als Abendessen wurde mir die typischen schweizer Rösti serviert, kann ich jedem nur empfehlen. In meiner Unterkunft wohnten übrigens noch 3 Katzen und 1 Hund, die sich aber untereinander verstanden (sprachen aber kein "walisch").