Indonesien - Inselkontinent im Pazifik






Der weltweit größte Inselstaat aus 17.508 Inseln bietet mit einer Mischung aus grandioser Landschaft, Abenteuer und Kultur jedem Interessierten eine Fülle an Entdeckungen, die längst nicht mit einer einzigen Reise abgegolden werden können.

Indonesien wurde nach der Entlassung aus der niederländischen Kolonialherrschaft im Dezember 1949, am 17. August 1950 offiziell gegründet. Hier leben 240 Millionen Menschen, die Mehrzahl derer auf der Zentralinsel Java. Die Inseln gehören aufgrund ihrer Lage beim sogenannten Feuergürtel der Erde zu den geologisch instabilsten Gebieten weltweit. Gerade auf Java und Bali brodeln mehrere Vulkane, spektakuläre Ausbrüche können immer wieder beobachtet werden, welche leider nicht selten mit Todesopfern verbunden sind.

Ich besuchte Ende 2010 die Zentralinsel Java, die ich von West nach Ost komplett durchquerte und im Anschluss nach Bali übersetzte, um auch dort zumindest einige der Highlights zu sehen. Details beim Klick auf die entsprechende Insel.


Nützliche Hinweise:
Indonesiens Währung -die Rupiah (Rp.)- ist einer hohen Inflation ausgesetzt, so dass man sich erst an solch große Zahlen auf den Scheinen gewöhnen muss. Geld besorgt man sich am besten direkt bei Ankunft auf dem Flughafen. Die Automaten dort geben auch "größere" Beträge ab (umgerechnet bis ca. 350€) als in den städtischen Banken. Das spielt vor allem dann eine Rolle, wenn der Maestro- oder Kreditkartenherausgeber pro Buchungsbetrag Gebühren verlangt.

Freunde der Telekommuniktion besorgen sich eine indonesische Prepaid-SIM-Karte zum enthaltenen Guthabenpreis und können so den hohen Roamingkosten ausländischer Mobilfunkanbieter trotzen. Empfehlen kann ich Telkomsel. Indosat wäre noch ein weiterer inselweiter Anbieter, dessen Abdeckung aber nicht ganz mit dem Erstgenannten mithalten kann. Der Erwerb ist bereits am Flughafen oder in einer der vielen Shops in den Städten möglich.